Kunst im öffentlichen Raum in Essen


Die grünen Titel sind Inhaltsangaben und keine Links zu den Themen auf dieser Seite.

 

1. Denkmal für Kardinal Hengsbach

 

2. Neue Werke 2016: "Uranos" und "Musica und Herold"

 

3. Bildersammlung Kunst im öffentlichen Raum in Essen                    

    (z.Zt. 443 Bilder)

 

4. TEMPORÄR  2010

 

5. TEMPORÄR: Kunstobjekte im Stadtgebiet (in Bearbeitung)

 

6. TEMPORÄR: Graffiti

 


Denkmal für Kardinal Hengsbach

Das am 13. Oktober 2011 enthüllte Denkmal für Kardinal Hengsbach von Silke Rehberg sorgte für kontroverse Diskussionen. Eingen Besuchern war es zu bunt, anderen gefiel genau dies. Auf jeden Fall ist der Domplatz jetzt um einen Anziehungpunkt reicher.

 

Denkmal für Kardinal Hengsbach von Silke Rehberg
Denkmal für Kardinal Hengsbach von Silke Rehberg
Silke Rehberg vor dem Denkmal für Kardinal Hengsbach (Videostill)
Silke Rehberg vor dem Denkmal für Kardinal Hengsbach (Videostill)

Zeitraffervideo vom Domplatz

Das Denkmal für Kardinal Hengbach auf dem Essener Domplatz ist schnell zum Ziel vieler Pilger geworden...

 

 

Silke Rehberg war Meisterschülerin von Timm Ulrichs an der Kunstakademie Münster, später Lehrbeauftragte an der FH Dortmund und hat zuletzt Porträt-Skulpturen u.a. von dem Kunstbuchhändler Walter König geschaffen.

 

2010 frisch renoviert: "Umraum" Timm Ulrichs, 1986
2010 frisch renoviert: "Umraum" Timm Ulrichs, 1986

Ein Werk von Timm Ulrichs  mit dem Titel "Umraum" befindet sich in dem kleinen Park neben dem Glückaufhaus. Der Text auf den Stelen ist nur vom Park und nicht von der Straße erkennbar.

 

Auch die Installation "Zoo"  von Albert Hien am Rüttenscheider Markt wurde mit Spendengeldern wieder zum leuchten gebracht.

 

"Zoo" Albert Hien (1989), Kiosk am Rüttenscheider Markt
"Zoo" Albert Hien (1989), Kiosk am Rüttenscheider Markt

Neue Werke in der Stadt

"Uranos" von Markus Lüpertz am Theaterplatz in der Stadtmitte und "Musica und Herold" von Roger Löcherbach auf dem Platz Werdener Feintuchwerke (Brückstraße) sind die neuesten Werke, seit Dezember 2016 zu sehen.

 

"Uranos" von Markus Lüpertz, Theaterplatz Essen-Stadtmitte
"Uranos" von Markus Lüpertz, Theaterplatz Essen-Stadtmitte

"Musica und Herold" von Roger Löcherbach seit dem 17. Dezember in Werden an der Brückstraße

Musica und Herold kurz vor der Enthüllung am 17. Dezember
Musica und Herold kurz vor der Enthüllung am 17. Dezember
Aufbau der Skulpturen am 14. Dezember 2016
Aufbau der Skulpturen am 14. Dezember 2016
Musica und Herold von Roger Löcherbach
Musica und Herold von Roger Löcherbach

Kunst im öffentlichen Raum in Essen

Kulturpfad - im Boden eingelassene, blau leuchtende LEDs zeigen den Weg...
Kulturpfad - im Boden eingelassene, blau leuchtende LEDs zeigen den Weg...

Auch diese Bilder entstanden und entstehen meist bei meinen Fahrradrundfahrten durch die Stadt. Die Auswahl treffe ich nicht nach Stilrichtungen oder nach "guter Kunst" oder "schlechter Kunst", ich versuche mich möglichst unbefangen den Objekten zu nähern. Daher auch die Mixtur von Kunst, Kunsthandwerk und Denkmälern.

Einige der Objekte werden kaum im Stadtbild wahrgenommen, andere sind als Landmarken weithin sichtbar.

 

Der Jahrhundertbrunnen von 1907 wurde restauriert...
Der Jahrhundertbrunnen von 1907 wurde restauriert...
..und der neue Edmund-Körner-Platz zwischen der Alten Synagoge und der Alt-Katholischen Friedenskirche geschaffen.
..und der neue Edmund-Körner-Platz zwischen der Alten Synagoge und der Alt-Katholischen Friedenskirche geschaffen.

Ein Teil meiner Bilder sind in dem Band "Auf blauen Steinen - Architektur und Kunst am Essener Kulturpfad", von Holger Krüssmann und Tobias Appelt, erschienen 2010 im Klartext-Verlag, abgedruckt.

 

Bildersammlung Kunst im öffentlichen Raum in Essen

Die Bilderreihe erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird nach und nach weiter ergänzt.

 

Zum Anschauen auf ein Bild klicken. Zum Starten der Diashow auf den Play-Pfeil klicken.

(z.Zt. 443 Bilder) 

TEMPORÄR

in Essen

Kunstwerke, Installationen und andere Objekte die aus dem Stadtbild verschwunden sind oder nur kurzfristig zu sehen waren...

Temporär 2010

Die Hauptaktionen im Kulturhauptstadtjahr in Essen waren die Sperrung der A40 am 18. Juli 2010 unter dem Motto "Still-Leben A40", das Ruhratoll vom Mai bis Oktober 2010 auf dem Baldeneysee, das Projekt SchachtZeichen, das ehemalige Bergwerkstandorte sichtbar machte und die Emscherkunst 2010 als Schauplatz für 20 Installationen von internationalen Künstlern, wie z.B. Rita McBride in Essen.

 

Bertamaria Reetz & Rainer Bonk, blaue Schafe an der A40, 2010
Bertamaria Reetz & Rainer Bonk, blaue Schafe an der A40, 2010

Temporär: Kunstobjekte im Stadtgebiet

Kunstwerke, Installationen und andere Objekte die aus dem Stadtbild verschwunden sind oder nur kurzfristig zu sehen waren...

 

zur Zeit in Bearbeitung

Temporär

Graffiti

Die folgenden Bilder habe ich bei meinen Fahrrad-Touren zufällig entdeckt. Hier soll keine vollständige Auflistung von Graffitis in Essen erscheinen, sondern nur Zufallsfunde aus der Stadt.

Als erstes ist hier die "Graffiti-Galerie" unter der Brücke der A42 über der Vogelheimer Straße zu sehen. Sie sind inzwischen durch neue Graffiti ersetzt worden.

Weitere Bilder werden folgen.

 


 

<<<zurück                                                                                                                           weiter>>>