Archiv

Atelierhaus Alte Schule

Die folgenden Seiten bleiben über einen längeren Zeitraum unangetastet. Ich sehe sie als Archiv des Atelierhauses von 2004 bis 2015. Die Texte und Bilder die sich über den genannten Zeitraum angesammelt haben - und fast alle Veranstaltungen des Hauses dokumentieren - ergeben einen umfassenden Einblick in die Aktivitäten des Hauses, die alle von Doris Schöttler-Boll iniziiert und zusammen mit dem Atelierhaus-Team umgesetzt wurden.


Archiv der Veranstaltungen. Zum Sichten bitte auf den jeweiligen Link klicken.


Veranstaltungshinweise zu Vorträgen, Exkursionen und Partys im Atelierhaus sind auf den folgenden Seiten zu finden.

 

    Atelierhaus Alte Schule

 

Besonders angetan hat es mir das Atelierhaus Alte Schule in Essen-Steele, das von Abriss und Verkauf bedroht ist. Die im Haus lebende Künstlerin Doris Schöttler-Boll veranstaltet ein Programm, das von der Lesung bis zum hochkarätig besetzten Vortrag, meist mit Filmvor- führung, reicht. Auch Ausstellungen finden dort regelmäßig statt.

Das Besondere ist aber das persönliche Gespräch mit den Dozenten im Anschluss der Veranstaltungen in der Atelierwohnung der Künstlerin. Um sich ein Bild der schon über 90 Vortrags-Veranstaltungen zu machen, empfehle ich, neben den Fotos auf den folgenden Seiten, einen Blick auf die Internetseite des Hauses zu werfen.

 

Eine Liste der Vortragsveranstaltungen des Hauses (Personen Projekte Perspektiven PPP) von 1999 bis heute ist unter folgendem Link zu finden:

 

http://www.atelierhaus-essen.de/PPP.shtml

 

Eine Liste der Veranstaltungen im Rahmen der Reihe Potentiale:

 

www.atelierhaus-essen.de/Potentiale

 

       Atelierhaus Alte Schule in 3 Minuten

Foto-Video mit Bildern von 2004 bis 2008 aus dem Atelierhaus Alte Schule: Vorträge, Exkursionen und Partys sind im Schnelldurchlauf zu sehen. Im Original ist das Video mit dem rhythmischen Stück "RUCKZUCK" von Kraftwerk vertont. Wegen der Urheberrechte habe ich hier den Ton weggelassen.

 

Das Haus

Die ehemalige Pestalozzi-Schule, im Viertel bekannt als 'Alte Schule', wurde in den 80er Jahren von der Stadt Essen im Zuge der Umsetzung des 'Atelierhaus-Modells' zunächst dem Bildhauer Herbert Lungwitz für seine Arbeit zur Verfügung gestellt. 1990 lud die Stadt Essen Doris Schöttler-Boll, die zuvor in Schloß Borbeck als 'artist-in-residence' u.a. das Projekt UNTER EINEM HIMMEL realisiert hatte, ein, im Atelierhaus Alte Schule zu leben und zu arbeiten. Wichtig war der Künstlerin wie der Stadt dabei, daß die Präsenz der Künstlerin im Atelierhaus nicht nur ihrer Arbeit zugute kommen sollte, sondern daß auch eine engagierte 'öffentliche' Arbeit möglich und wirklich würde, mit der Kunst zum Reflexionsgegenstand und Bestandteil des Lebens der Menschen im Viertel (und darüber hinaus) werden könnte.

Doris Schöttler-Boll hat dieses Konzept in ihrer Praxis konsequent eingelöst, seit 1999 vor allem - aber nicht nur - durch ihre inzwischen auch überregional ein Echo findenden Projekte der Reihe PERSONEN - PROJEKTE - PERSPEKTIVEN, bei denen es immer wieder um die Kunst im weitesten Sinne, bis hin zur Dichtkunst und zum Film, und zugleich um Theorie, ästhetische Erfahrung, Philosophie geht. Bemerkenswert an den Veranstaltungen dieser Reihe ist auch, daß sie ein überaus heterogenes Publikum finden, das sich immer wieder - mit großer Lebendigkeit und Offenheit -  in die Debatte einmischt.

 

 

Atelierhaus Alte Schule für Kunst-Medien-Kommunikation

Äbtissinsteig 6

45276 Essen-Steele
Tel.+Fax 0201/515592 - E-Mail Doris.Schoettler-Boll@t-online.de - www.atelierhaus-essen.de
KUNSTRAUM - ALTE SCHULE - e.V.

 

Skulptur, Herbert Lungwitz, im Kunstgarten des Atelierhauses
Skulptur, Herbert Lungwitz, im Kunstgarten des Atelierhauses

 

Atelierhaus-Alte Schule-Essen
CENTER FOR THE ARTS, MEDIA & COMMUNICATION

Aebtissinsteig 6  -  D-45276 Essen
Germany / Allemagne

 

The ART HOUSE or Atelierhaus 'Alte Schule' in Essen (Germany) has become a focus point of attention not only because of the well-received series of events and lectures, entitled "PERSONS - PROJECTS - PERSPECTIVES" that has seen Friederike Beck, Rita Bischof, Harun Farocki, Rike Felka, Claudia Gehrke, Paul Hofmann, Ute Holl, Urs Jaeggi, Werner Ruzicka, D.E. Sattler, Ana Zika  and many others present their works and their views with regard to art and its role in today's society.

It is a special place because it draws a very mixed crowd, of  young and old people, residents living in this blue-collar neighborhood, students, artists and intellectuals...

The concept of the 'Atelierhaus', as developed by Doris Schoettler-Boll, a well-known artist, is being translated into practice in a radical way: Art should not exist separately from our everyday lives (la vie quotidienne). We are to question the conditions of its production, searching for the factors and elements traceable to our physical existence, our real life, which reverberate in it.

The talks given and the works presented are not merely passively consumed. Usually, there are long discussions; the last participants in these discussion often leave well after midnight.
A long table in the atelier, with its food and beverages available free of charge  (and brought on the occasion by faithful visitors of the ART  HOUSE) contributes to the familiar atmosphere of the events.

A visit will also enable you to see recent and not so recent works by Doris Schoettler-Boll.

The 'Atelierhaus' in the 'Old School' of Essen (Steele) is situated right in the center of the Ruhr District. 
It is easily accessible by car (via the Ruhr Speedway / Ruhr-Schnellweg) and by the regional rapid transit system (the S-Bahn) which stops at [Essen-] Steele.

There is no entrance fee but donations are gladly accepted.
The events are sponsored by the city of Essen and the Sparkasse Essen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                (Quelle art-in-society.de)


<<<zurück                                                                                                                               weiter>>>