Essen - Bilder aus unserer Stadt und Umgebung

Veränderungen 2


Die grünen Titel sind Inhaltsangaben und keine Links zu den Themen auf dieser Seite.

 

1. Abbruch Großdiskothek "Pink Palace"

 

2. Abbruch Jugendzentrum Essen (JZE)

 

3. Abbruch Freizeitbad Oase

 

4. Abbruch der alten VHS in Essen

 

5. DGB-Haus Essen

 


Diese Seite wird noch bearbeitet...

Abbruch Großdiskothek "Pink Palace"

Neben dem Abbruch des Karstadt-Hauses am Limbecker Platz (siehe Veränderungen 1) wurden in Essen weitere markante Gebäude beseitigt.

Vielen ist vielleicht noch die Großdiskothek Pink Palace, vorher Lines Music Hall, aus den 80er Jahren in Erinnerung.

 

Pink Palace an der Frohnhauser Straße beim Beginn der Abbrucharbeiten
Pink Palace an der Frohnhauser Straße beim Beginn der Abbrucharbeiten

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.

 

Erinnerungsfotos vom "Kalei" (heute Hotel Shanghai) gibt es hier.

 


Abbruch Jugendzentrum Essen (JZE)

Die Proteste hatten keine Wirkung.

Lange vernachlässigte die Stadt Essen den geschichtsträchtigen Gebäudekomplex und ließ ihn im Frühjahr 2014 abreißen.

Hier traten bekannte und unbekannte Bands auf, viele - auch ich - hatten eine sehr persönliche Beziehung zu dem Gebäude.

Das JZE hätte 2014 seinen 50. Geburtstag feiern können...

 

weitere Infos hier.

 

Das Jugendzentrum Essen während des Abbruchs im Januar 2014
Das Jugendzentrum Essen während des Abbruchs im Januar 2014

Die letzten Bilder vom JZE...

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.


Abbruch Freizeitbad Oase in Essen-Frohnhausen

Freizeitbad Oase (Quelle: wikipedia)
Freizeitbad Oase (Quelle: wikipedia)

 

Immer ein Bad im Bau!

Auszug aus der Essener Bürgerillustrierten vom April 1975, S. 29:

 

"(...) Hineinspringen und sich wohlfühlen - das ist Urlaub vom Alltag" - dieses Motto verwirklicht die Stadt Essen durch die Arbeitsdevise: "Immer ein Bad im Bau". Das ist auch der Titel einer Broschüre, die jeder Bürger bei der Stadt anfordern kann. So manchen Bürger wird die erste Aufschlagseite überraschen: Eine Stadtkarte, überzogen mit einem Netz von Hallen- und Freibädern, Schulschwimmhallen, Bade- und Gesundheitshäusern. Die Karte des Schwimm-, Sport-, Fitness- und Gesundheitsangebotes ist Beweis, daß Essen Maßstäbe setzt für den Bäderbau, bei dem diese Stadt an der Spitze der Bundesrepublik liegt. Weit über Essen bekannt die Paradebeispiele Grugabad* und Freibad West*, das Hauptbad* und das landschaftlich schön gelegene Bad am Baldeneysee* (...)"

 

Mit so viel Stolz wurden die Leistungen der Stadt hervorgehoben. Was ist heute in einer Zeit des Neoliberalismus und des Einwohnerrückgangs übriggeblieben?

 

*Das Grugabad existiert noch, aber auch hier gibt es Verkleinerungspläne, das Freibad West wurde abgerissen (ebenso wie die als Ersatz dafür gedachte Oase), das denkmalwürdige Hauptbad wird demnächst abgerissen und das Bad am Baldeneysee hat längst kein Wasser mehr...

 

Die Baggerschaufel als Symbol des Abbruchs städtischer Einrichtungen
Die Baggerschaufel als Symbol des Abbruchs städtischer Einrichtungen

 

Das Freizeitbad Oase war zwischen 1983 und 2010 ein Hallenschwimmbad im Essener Stadtteil Frohnhausen. Auf Familien mit Kindern ausgerichtet, war es zur Zeit seiner Eröffnung eines der ersten Freizeitbäder im Ruhrgebiet.

Am 8. Juni 1983 wurde die Oase durch den damaligen Bezirksbürgermeister Helmut Karnath (SPD) eröffnet. Ein Jahr später hatten rund 400.000 Gäste das Bad besucht, (...). 1985 boten Investoren vergeblich 14 Millionen DM für den Kauf der Oase, da sie zu dieser Zeit als erfolgreichstes kommunales Schwimmbad Deutschlands galt, es sich aber dennoch nie selbst tragen konnte.

                                                                                                                                                                                                                             Text: wikipedia

 

Abbruch der Oase im Januar 2014
Abbruch der Oase im Januar 2014

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.


Abbruch der alten VHS in Essen

In den 1990er Jahren bezeugten Messungen der Raumluft im VHS-Komplex an der Hollestraße, dass er stark durch PCB belastet ist und gesundheitsschädlich sein kann. Daraufhin wurden Kosten in Höhe von rund sieben Millionen Euro für eine Sanierung und

zwei Millionen Euro für einen Abriss veranschlagt.

Im Dezember 2013 wurde mit der Entkernung des Gebäudes begonnen, wobei der PCB-haltige Bauschutt speziell entsorgt wurde. (...)

Im Herbst 2014 soll die endgültige Niederlegung des gesamten Gebäudekomplexes abgeschlossen sein, wobei zunächst eine eingzäunte Baugrube zurückbleiben wird.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Quelle: wikipedia

Gebäuderückseite - Beginn der Abbrucharbeiten im März 2014
Gebäuderückseite - Beginn der Abbrucharbeiten im März 2014
Haupteingang Juni 2014
Haupteingang Juni 2014

Im Juni 2000 beschloss der Rat der Stadt Essen den Umzug in einen Neubau am Burgplatz. Die neue Volkshochschule wurde am 16. September 2004 im Beisein des Architekten Hartmut Miksch und des damaligen Oberbürgermeisters Wolfgang Reiniger eröffnet. (...)

 

                                                                                                                                          Quelle: wikipedia                                                                                                                                                                    

Heute befindet sich dort wo die alte VHS stand ein Loch (Foto März 2016)
Heute befindet sich dort wo die alte VHS stand ein Loch (Foto März 2016)

DGB-Haus an der Schützenbahn

Das alte DGB-Haus an der Schützenbahn wurde abgerissen und soll durch ein Hotel ersetzt werden. Ob das neue Gebäude architektonisch eine ähnlich gute Qualität haben wird ist fraglich.

 

An dieser Stelle befand sich das alte DGB-Haus
An dieser Stelle befand sich das alte DGB-Haus

<<< zurück                                                                                                                                Weiter >>>